Leitbild

Sachsen ist das Land der Industrie und der Kultur in der Mitte Europas.
Industriekultur stärkt das Gefühl für Heimat und Herkunft. Sie fördert die Bürgergesellschaft und den Wirtschaftsstandort Sachsen. Industriekultur ist Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses. Sie trägt zur kulturellen Bildung und zur Entwicklung des Tourismus bei.
Industriekultur ist ständig im Wandel. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gestaltet diesen Wandel aktiv mit. Sie informiert, vernetzt und unterstützt die Industriekultur im politischen Auftrag als Landesthema.
Industriekultur verbindet.

 

Download Handlungsempfehlungen

Geheimtipp

Geheimtipp finden

Technisches Museum der Bandweberei Großröhrsdorf

Was haben das Schmuckband für’s Geburtstagsgeschenk und der Sicherheitsgurt im Auto gemeinsam? Sie werden mit der speziellen Webtechnik der Band- und Gurtweberei hergestellt. Entdecken Sie diese beeindruckende Technologie und die Vielfalt ihrer Produkte in Großröhrsdorf, der heimlichen Hauptstadt der Bandweberei!

Schwarzes Brett

Tagung: Handwerkliche Ökonomien und Gewerbeförderung in historischer Perspektive

Handwerksgeschichte als Teil unserer Industriekultur rückt zunehmend in den Fokus von Historikern und nicht zuletzt des Handwerks selbst. Federführend ist der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Gemeinsam mit der Handwerkskammer Berlin veranstaltet der ZDH vom 21. und 22. Juli 2017 die Tagung „Handwerkliche Ökonomien und Gewerbeförderung in historischer Perspektive“ und führt seine Aktivitäten zur Erforschung der Geschichte des Handwerks fort. Anmeldungen sind noch möglich!

1. Fachtag Industriekultur

Der 1. Fachtag Industriekultur richtet sich als öffentliche Veranstaltung an alle Akteure aus den verschiedenen Bereichen der sächsischen Industriekultur. Die Veranstalter denken Industriekultur zukunftsgerichtet und wollen konkrete Möglichkeiten der Umsetzung und Vermittlung erarbeiten. Zugleich soll anschaulich werden, wie sich Partner aus der Wirtschaft, der Tourismusbranche und der Bürgergesellschaft für die Durchführung und Finanzierung von Industriekulturprojekten gewinnen lassen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei!

Industriekultur in Thüringen

Experten aus verschiedenen Teilen Deutschlands und engagierte Akteure aus Thüringen trafen sich am 12. und 13.06.2017 in Arnstadt. Der Erfahrungsaustausch diente dazu, konkrete Vorschläge zu entwickeln, wie in Thüringen die Auseinandersetzung mit Industriekultur dauerhaft etabliert werden kann. Der Veranstaltungsort, der Milchof Arnstadt, bot einen passenden Rahmen. Das herausragende Baudenmal der Klassischen Moderne wurde 1928 von einer Molkereigenossenschaft errichtet und wird derzeit von enganierten Bürgern erhalten und neu genutzt.

Karl Heine zu Besuch in Leipzig-Plagwitz!

Mit dem Elektromobil kam der Industriepionier Karl Heine aus dem 19. Jahrhundert in die von ihm angelegte Industriestadt! Über 7.000 begeisterte Zuschauer feierten am 9. Juni 2017 die Sommerparade der Werktätigen. In einem stimmungsvollen Umzug präsentierten Karl Heine und die Schaubühne Lindenfels die Industriegeschichte sowie die gegenwärtige Kultur- und Kreativwirtschaft von Plagwitz und Lindenau.

Neue Website Industriekultur in Sachsen

Wir haben den Internetauftritt Industriekultur im Freistaat Sachsen neu gestaltet. In diesem landesweiten Portal für die sächsische Industriekultur wollen wir Sie künftig noch besser präsentieren.

Die Qualität der Plattform www.industrie-kultur-sachsen.de hängt auch von Ihren Inhalten ab. Die Informationen sollten aktuell sein und alle Nutzer ansprechen. Daher bitten wir Sie herzlich um Ihre Mitarbeit. Informieren Sie uns über Aktuelles und senden Sie uns geeignetes Bildmateriel.

Sachsens Industriekultur zu Besuch im Ruhrgebiet

Sachsens Industriekultur präsentiert sich zur ExtraSchicht 2017! In der Zeche Zollverein Essen stellt die Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen gemeinsam mit sächsischen Standorten die Route der Industriekultur in Sachsen vor. Die ExtraSchicht gilt als Deutschlands größtes Industriekulturfestival und findet immer am letzten Sonnabend im Juni statt. 2017 bereits zum siebzehnten Mal. Über 200.000 Besucher besuchen dann rund 48 Spielorte entlang der Route der Industriekultur des Ruhrgebietes. Das UNESCO-Welterbe Zollverein ist ein weltweit bekanntes Wahrzeichen des Ruhrgebiets und seiner Industriekultur.  

Architekturpreis der Stadt Leipzig zur Förderung der Baukultur

Die Stadt Leipzig lobt 2017 zum 10. Mal den „Architekturpreis der Stadt Leipzig zur Förderung der Baukultur“ aus. Er wird alle 2 Jahre und im Wechsel mit dem „Hieronymus-Lotter-Preis für Denkmalpflege“ der Kulturstiftung Leipzig vergeben. Bewerbungsschluss ist der 11. August, Preisverleihung am 19. Oktober im Neuen Augusteum.

Denkmalradar

Sie kennen bedrohte Baudenkmale und wollen, dass sie erhalten bleiben und einen neuen Nutzer finden? Oder kennen Sie beispielhafte Denkmalkonzepte, die anderen zeigen, wie leerstehende Baudenkmale wieder zum Leben erweckt wurden?

Das Denkmalradar bietet bedrohten Baudenkmalen eine Öffentlichkeit, die über die Grenzen Mitteldeutschlands hinausgeht. Ob Privatperson, Denkmalbeauftragter, Wirtschaftsentwickler oder historisch Interessierter, jeder kann sich an dem Aufbau der Plattform beteiligen.