Leitbild

Sachsen ist das Land der Industrie und der Kultur in der Mitte Europas.
Industriekultur stärkt das Gefühl für Heimat und Herkunft. Sie fördert die Bürgergesellschaft und den Wirtschaftsstandort Sachsen. Industriekultur ist Bestandteil unseres kulturellen Gedächtnisses. Sie trägt zur kulturellen Bildung und zur Entwicklung des Tourismus bei.
Industriekultur ist ständig im Wandel. Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen gestaltet diesen Wandel aktiv mit. Sie informiert, vernetzt und unterstützt die Industriekultur im politischen Auftrag als Landesthema.
Industriekultur verbindet.

 

Download Handlungsempfehlungen

Geheimtipp

Geheimtipp finden

Wilhelm Ostwald Park

Entdecken Sie den Kosmos des Nobelpreisträgers Wilhelm Ostwald. Dessen einstige Wohn- und Wirkungsstätte befindet sich in einem sieben Hektar großen Park, den Ostwald selbst geplant hat. An diesem einzigartigen Gelehrtensitz kann man sich auf verschiedenen Wegen der Gedankenwelt dieses bedeutenden Begründers der physikalischen Chemie annähern – ob als Spaziergänger im Park, als Besucher des Museums oder Gast einer der vielfältigen Veranstaltungen.

Schwarzes Brett

Nachbereitung: 1. Fachtag Industriekultur

Zum 1. Fachtag Industriekultur versammelten sich 120 Vertreter aus der Bürgergesellschaft sowie aus Wirtschaft, Politik und Tourismus im Industriemuseum Chemnitz. Das Interesse am Thema ist ungebrochen groß. Ebenso die Erwartungen an das Jahr 2020 mit Landesausstellung und Jahr der Industriekultur sowie die Bereitschaft sich mit konkrten Projekten einzubringen. Inzwischen bestimmt die Zukunftsperspektive das Handeln und die Überlegungen bei der Beschäftigung mit Industriekultur. In diesem Zusammenhang gilt es die Handlungsempfehlungen von 2010 anzupassen und weiterzuentwickeln.

8. Tage der Industriekultur Chemnitz

Kunst und Industrie, Textil und Technik treten in Dialog, wenn Chemnitz vom 22. bis 24.09.2017 zu den Tagen der Industriekultur einlädt. Aus Anlass des 200. Geburtstags von Louis Ferdinand Schönherr, des Gründers der Sächsischen Webstuhlfabrik und bedeutenden Protagonisten des Chemnitzer Maschinenbaus dreht sich diesmal alles um das facettenreiche Thema Textil und Textilindustrie.

RAW – Das Festival der Industriekultur

„RAW – Das Festival der Industriekultur“ findet als zentrale Veranstaltung der 8. Tage der Industriekultur in Chemnitz in der schönherr.fabrik statt. Es erwartet Sie ein interaktives Tagesprogramm rund ums Thema Textil für die ganze Familie, genießen Sie das Bühnenprogramm oder entspannen Sie im grünen Werksgarten bei einem kühlen Cocktail. Am Abend öffnet die einzigartige Location dann für die Nachtschwärmer. Es erwarten Sie exklusive Partyevents, die Sie so nur einmal erleben werden.

Bewerben Sie sich jetzt! SPIELRAUM - Urbane Transformationen gestalten (11.-12.12.2017)

Die Robert Bosch Stiftung führt am 11.-12.12.2017 im Rahmen ihres interdisziplinären Programms zur Transformation urbaner Lebensräume einen 24-Stunden Workshop durch. Gesucht werden neue Antworten darauf, wie Menschen Verhaltens- und Lebensweisen verändern können, wie Städte und Kommunen dazu beitragen können dies zu unterstützen, und wie Stadtgesellschaften durch soziale Innovationen lebenswerter und nachhaltiger werden. Eingeladen sind mutige und kreative Forscher, die sich von anderen Wissenschaftlern, anderen Denk- und Herangehensweisen bereichern lassen.

Erhalt durch neue Nutzung: Netzwerk Zukunftsraum Industriebau

In den letzten 20 Jahren ist in Sachsen die Umnutzung von Industriebauten weit fortgeschritten. Vor allem außerhalb der Großstädte warten aber immer noch Industriedenkmale auf eine neue Zukunft. Neben Privatinvestoren entdecken zunehmend auch Kommunen das Potential der Industriebauten neu und nehmen das Heft wieder selbst in die Hand. Wir informieren über Netzwerke, Akteure und ihre Orte.

Ankündigung: Tagung DENKMAL – ERBE – HERITAGE. Begriffshorizonte am Beispiel der Industriekultur

Vom 5.–7. Oktober 2017 veranstaltet der Arbeitskreis für Theorie und Lehre der Denkmalpflege e.V. (AKTLD) mit dem DFG-Graduiertenkolleg 2227 »Identität und Erbe« (TU Berlin/Bauhaus-Universität Weimar) eine gemeinsame Jahrestagung "DENKMAL – ERBE – HERITAGE. Begriffshorizonte am Beispiel der Industriekultur".

Ankündigung: Wissenschaftliches Symposium

Das diesjährige wissenschaftliche Symposium der Gesellschaft für Unternehmensgeschichte findet zum Thema "Ostgeschäfte. Westliche Unternehmen in der DDR" in Leipzig statt. Anmeldungen sind ab jetzt möglich.

In eigener Sache: Website Industriekultur in Sachsen

Wir haben den Internetauftritt Industriekultur im Freistaat Sachsen neu gestaltet. In diesem landesweiten Portal für die sächsische Industriekultur wollen wir Sie künftig noch besser präsentieren.

Die Qualität der Plattform hängt auch von Ihren Inhalten ab. Die Informationen sollten aktuell sein und alle Nutzer ansprechen. Daher bitten wir Sie herzlich um Ihre Mitarbeit. Informieren Sie uns über Aktuelles und senden Sie uns geeignetes Bildmateriel.

Denkmalradar

Sie kennen bedrohte Baudenkmale und wollen, dass sie erhalten bleiben und einen neuen Nutzer finden? Oder kennen Sie beispielhafte Denkmalkonzepte, die anderen zeigen, wie leerstehende Baudenkmale wieder zum Leben erweckt wurden?

Das Denkmalradar bietet bedrohten Baudenkmalen eine Öffentlichkeit, die über die Grenzen Mitteldeutschlands hinausgeht. Ob Privatperson, Denkmalbeauftragter, Wirtschaftsentwickler oder historisch Interessierter, jeder kann sich an dem Aufbau der Plattform beteiligen.