© INIK

OSRAM GmbH

1899–1996 erbaut
Architekt: unbekannt
Bauherr: Joseph Schweig (Erstbau)
heute: TELUX-Altwerk
Straße der Einheit 2–24
02943 Weißwasser

Im Westen der Stadt befindet sich mit dem TELUX-Altwerk der größte ehemalige Standort zur Glasproduktion in Weißwasser/O.L. Durch seine Flächigkeit und die bewegte Schornsteinsilhouette prägt das 75.000 m² große Gelände deutlich das Ortsbild. Durch die verschiedenen Bauten aus einem Zeitraum von fast 100 Jahren stetiger Erweiterung und das teilweise noch vorhandene Interieur der Glasproduktion stellt die TELUX ein authentisches Zeugnis der traditionsreichen Glasherstellung Weißwassers dar. 

Gegründet wurden die TELUX-Werke Ende des 19. Jahrhunderts von Joseph Schweig. Am 12.07.1899 wurde der erste Ofen zur Glasschmelze in Betrieb genommen. Schnell entwickelte sich das Werk zu einem bedeutenden Unternehmen innerhalb der Stadt und der Glasproduktion. Bereits nach zehn Jahren arbeiteten über 900 Mitarbeiter an zehn Glasschmelzöfen. Mit der Gründung der OSRAM GmbH und dem Zukauf der Tschöpelner Werke und der Tschernitzer Kohlengruben entwickelte sich das Unternehmen zum weltweit bedeutendsten Kolben- und Röhrenproduzenten. 

In einem kleinen Werksteil wird die Glasproduktion weitergeführt und auch heute noch Spezialrohstoffgemische gefertigt. Große Teile der Gebäudesubstanz befinden sich in einem soliden Zustand. Der überwiegende Teil der Gebäude ist heute als Büro- und Lagerräume vermietet, wobei der Großteil der Büros von Behörden und Ämtern genutzt wird. Aktuell ist auch ein wachsender Zuspruch bei Kultur- und Kunstschaffenden zu verzeichnen. Eine mittlerweile bekannte und etablierte Institution auf dem Gelände des TELUX-Altwerks ist das „Soziokulturelle Zentrum TELUX“. Neben Jugend- und Jugendsozialarbeit wird hier ein breites soziokulturelles Angebot für die Weißwasseraner Bevölkerung geboten. Einer der zentralen Austragungsorte ist hierbei die „Hafenstube“ (Herkunft vom „Glashafen“, der Teil des Schmelzofens ist), welche gleichermaßen als Kultur-Café und Bar fungiert. Das Angebot der hier stattfindenden Veranstaltungen ist breit, von Livemusik über Kabarett bis hin zu Poetry Slam und Kneipenquiz. Zusätzlich kann die „Hafenstube“ auch individuell für Veranstaltungen angemietet werden.