31.07.2021 - 02.01.2022

Sonderausstellung: Fein(e) Mechanik. 250 Jahre Präzisionsmechanik aus Freiberg

Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg

Das Freiberger Stadt- und Bergbaumuseum eröffnet seine erste Sonderausstellung im neuen Ergänzungsbau: „Fein(e) Mechanik. 250 Jahre Präzisionsmechanik aus Freiberg (1771-2021)“. Im Fokus steht der Feingerätebau in Freiberg. Noch heute werden in der FPM Holding GmbH (Freiberger Präzisionsmechanik) feinmechanisch-optische Instrumente und Präzisions-Bauteile und -Baugruppen hergestellt und weltweit verkauft. Die Kunden kommen aus der Schifffahrt, dem Vermessungs- und dem Markscheidewesen, aus dem Hoch- und Tiefbau sowie aus der Hochtechnologie-Industrie. Die Präzisionsmechanik und der feinmechanische Gerätebau haben in Freiberg eine lange Tradition, begründet durch den Bergbau in der Region, der die Entwicklung bergbautechnischer Geräte erforderte, und durch die ansässige Bergakademie. Anlässlich des 250-jährigen Firmenjubiläums zeigt das Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg in enger Zusammenarbeit mit der FPM Holding GmbH (Freiberger Präzisionsmechanik) vom 31. Juli 2021 bis 2. Januar 2022 die Sonderausstellung. Unterstützung erhalten sie durch ehemalige Mitarbeiter der Firma und Leihgeber. Zu sehen ist eine vielseitige Palette an „fein(ster) Mechanik“: von Hängekompass über Präzisionswaage, Nivelliergerät und Theodolit bis hin zu Sextant und Sternfinder. Daneben werden Arbeitsgeräte und Bearbeitungsmaschinen präsentiert.