© SWA
06.03.2020 - 28.06.2020

Ausstellung: Das Auge des Fotografen. Industriekultur in der deutschen Fotografie seit 1900 bis heute

Museum für Druckkunst
Nonnenstraße 38
04229 Leipzig

Die Vielfalt von Industriekultur spiegelt sich hervorragend in der Fotografie. Seit 1900 dokumentieren Fotografen verschiedenste Ensembles von Industrie und setzen dabei Mensch, Handwerk und Industriearchitektur in Beziehung. Die Fotografien sind zum einen Dokumente der sich rasant verändernden Gesellschaft, zum anderen haben sie einen künstlerischen Anspruch und sind im Medium der Fotografie selbst der schnellen technischen Entwicklung im 20. Jahrhundert unterworfen. Die reichen fotografischen Sammlungen in Sachsen, zum Beispiel im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig, dem Leipziger Messearchiv, dem Museum der Bildenden Künste und in der Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden sollen Ausgangspunkt werden für eine Reise durch die Fotografie zur Industriekultur im 20. Jahrhundert und viele bisher unbekannte Schätze erstmals der Öffentlichkeit präsentieren.