Horch-Automobile im August Horch Museum
© August Horch Museum

A. Horch & Cie.

August Horch Museum
Audistraße 7
08058 Zwickau

August Horch und Salli Herz gründen 1899 in Köln-Ehrenfeld die Fa. A. Horch & Cie. Mit Unterstützung von Moritz Bauer aus Plauen übersiedelte das Unternehmen 1902 nach Reichenbach i.V. Konflikte mit der ortsansässigen Unternehmerschaft führten 1904 zur Standortverlegung nach Zwickau, wo das Unternehmen als August Horch & Cie. Motorenwagen AG (Zwickau) firmierte. Hier wurden neue Gesellschafter, darunter der Zwickauer Stadtrat und Unternehmer Friedrich Paul Fikentscher, aufgenommen.

Nach Streitigkeiten verließ August Horch 1909 das Unternehmen und gründete mit befreundeten Investoren aus der Region Zwickau am 16. Juli 1909 die August Horch Automobilwerke GmbH. Die Marke Horch übersetzte er ins Lateinische: Aus Horch (Höre!) wurde die Marke Audi. Das Unternehmen firmierte ab 1910 als Audi Automobilwerke GmbH Zwickau, ab 1915 als Audiwerke Zwickau AG.

Durch die Fusion der sächsischen Automobilindustrie 1932 zur Auto-Union AG wurden Horch und Audi  wieder zusammengeführt. Mit der Verstaatlichung 1948 wurde aus Audi das VEB Automobilwerk Zwickau, aus Horch der VEB Sachsenring Kraftfahrzeug- und Motorenwerke Zwickau. Im Zuge der Privatisierung zwischen 1990 und 1993 entstanden Folgeunternehmen, die die Automobilbautradition in Zwickau fortsetzen.