Ringbrandofen
© Ostelbien-Verein

Ringbrandofen Großtreben

1865 erbaut
heute: Technisches Denkmal Ringbrandofen Großtreben
Prettiner Straße
04886 Großtreben

Der Ziegelbrennofen in Großtreben stellt einen Meilenstein in der Entwicklung von Brennöfen dar. Das Technische Denkmal gilt als weltweit ältester nach dem Prinzip Hoffmann (Patent 1858) errichteter Ringofen.

Jahrtausendelang wurden Ziegel mit hohem Wärmeenergie-Verbrauch in periodischen Öfen gebrannt. Mit der Erfindung des Ringofens durch den Ingenieur Friedrich Eduard Hoffmann (1818–1900) konnten Ziegel kontinuierlich gebrannt werden. Im Vergleich zu herkömmlichen Öfen benötigte dieser Typ nur einen Bruchteil an Brennmaterial. Bei dem angewendeten Verfahren wurden die Ziegelrohlinge durch das bis zu 1.000 °C heiße Rauchgas gebrannt. Beim Abkühlen geben die Ziegel ihre Wärmeenergie an die einströmende Verbrennungsluft ab und wärmen diese so vor. Diese Wärmetauschprozesse fanden innerhalb des kreisförmig angelegten Brennkanals im Ringofen statt. Der Brennstoff wurde während des Brandes kontinuierlich durch die Schüttlochöffnung in der Ofendecke in den (heißen) Brennkanal eingebracht, wo er sich sofort entzündet. Geheizt wurde im 19. Jahrhundert vornehmlich mit Sägespänen, Stein- und Braunkohlenbriketts. Bis zu 1,6 Millionen Ziegel wurden im Jahr gebrannt.

Der Ringbrandofen war bis 1971 in Betrieb und wurde am 30. März 1984 zum technischen Denkmal erklärt. Nach jahrelangem Verfall engagierte sich ab 2007 der Ostelbien-Verein mit verschiedenen regionalen Partnern für den Erhalt des technischen Denkmals. Zwischen 2010 und 2013 wurde der Ringbrandofen mit Fördermitteln aus Landkreis, Land und Bund sowie umfangreichen Spenden notgesichert und mit der Sanierung begonnen.

Noch sind weitere, umfangreiche Sanierungsleistungen erforderlich. Der Verein sammelt weiter Spenden für die Sanierung!

Spendenkonto: Sparkasse Leipzig BIC: WELADE8LXXX IBAN: DE83 8605 5592 2210 0233 38 Kontoinhaber: Verein zur Bewahrung und Förderung des ländlichen Raumes Ostelbien im Landkreis Nordsachsen (kurz: Ostelbien-Verein)