Großmarkthalle
© KdFS

Großmarkthalle Leipzig

1928–1930 erbaut
Architekt: Stadtbaurat Hubert Ritter, Franz Dischinger; Dyckerhoff & Widmann (Bauleitung)
Bauherr: Stadt Leipzig
heute: Kohlrabizirkus
An den Tierkliniken 42
04103 Leipzig

Das Gebäude prägen zwei Stahlbetonrippenkuppeln mit je 75 Meter Spannweite: seinerzeit die größten Kuppeln weltweit. Mit diesem neuartigen Betonschalengewölbe schuf der Statiker Franz Anton Dischinger (1887–1953) einen Schlüsselbau des modernen Stahlbetonbaus. Die Leipziger Großmarkthalle wird daher in Fachkreisen in einem Atemzug mit der Breslauer Jahrhunderthalle genannt.

2013 wurde die Großmarkthalle von der Bundesingenieurkammer in die Liste historischer Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland aufgenommen.