Filiale der Dresdner Bank in Leipzig (1910)
© Commerzbank-Archiv

Dresdner Bank

1910 erbaut
Architekt: Martin Dülfer, Dresden/Baurat C. Sachse, Leipzig/W. & B. Wollstädter
heute: Commerzbank AG, Filiale Leipzig Goethestraße
Goethestraße 3–5
04109 Leipzig

Das Bankgebäude ist eines der repräsentativsten der ehemaligen Dresdner Bank in Sachsen. Seit 1884 verfolgte die Bank den Plan, im Wirtschafts- und Messezentrum Leipzig eine Niederlassung zu gründen. Dieser wurde dann 1908 mit Victor von Klemperer als Direktor in die Tat umgesetzt.

Nach einer Interimslösung wurde ein repräsentativer Neubau auf einem Grundstück der Universität Leipzig geplant. Der sächsische Staat errichtete als Grundstückseigentümer das Gebäude und stellte es der Bank für eine 99-jährige Nutzung zur Verfügung.

Der Bau am größten und repräsentativsten Platz Leipzigs wurde in nur 15 Monaten für 1,1 Millionen Mark errichtet. In Anlehnung an den internationalen Stil für Banken und Börsen schuf der Architekt eine monumental wirkende Fassade in freier Form mit kräftigen Säulen nach klassizistischem Vorbild. Der in Eisenbeton ausgeführte Bau erhielt eine Sandsteinfassade. Die repräsentative Innenausstattung, die Tresoranlage, Sondertreppen und eine Reihe von Aufzügen in allen Abteilungen, die Telefonanlage und Rohrpost stellten technisch den aktuellsten Stand dar. Hervorhebenswert sind die von Eisenbetonsprossenträgern eingebetteten Kristallgläser im Kassensaal sowie die mit Marmor ausgekleideten Räume und Treppenhäuser.

Als Erbpächter des Sächsischen Fiskus war die Dresdner Bank bis 1937 Nutzerin, dann zog die Sachsenbank ein und die Dresdner Bank an den Dittrichring 5 um.

Nach Schließung der Bank 1945 wurde das Gebäude von einer Buchhandlung, der Sächsischen Akademie der Wissenschaften und der Universität genutzt. Am 12.1.1990 eröffnete die Dresdner Bank wieder eine Vertretung in Leipzig und erwarb 1993 das ursprünglich genutzte Gebäude vom Freistaat Sachsen. Nach Sanierung und Modernisierung 1994–1996 richtete die Bank am angestammten Ort ihre Leipziger Niederlassung ein. Seit 2009 wird die Filiale von der Commerzbank weiterbetrieben. Tresor und Kassensaal sind gelegentlich Austragungsorte für Ausstellungen oder kulturelle Veranstaltungen, zum Beispiel bei »Leipzig liest« zur Leipziger Buchmesse.