Salman Schocken

© Schocken Archiv Jerusalem, Foto: Herbert Sommerfeld

Der Kaufmann, Verleger und Zionist gilt als einer der Begründer des modernen Warenhausgeschäfts in Deutschland. Nach einer kaufmännischen Lehre arbeitete er ab 1901 bei seinem Bruder im Zwickauer Warenhaus Ury.

1907 gründeten beide das gemeinsame Warenhausunternehmen I. Schocken Söhne. Dieses entwickelten sie zu einem der führenden deutschen Warenhauskonzerne.

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit machte sich der bibliophile Schocken als Sammler, Verleger und Förderer jüdischer Schriftsteller einen Namen.

1934 emigrierte er nach Palästina, 1940 in die USA. Salman Schocken starb 1959 auf einer Reise in der Schweiz.

Lebensdaten

* 1877 in Margonin b. Posen
† 1959 in Pontresina (Schweiz)