Karl Clauss Dietel

© Verkehrsmuseum

Der Formgestalter prägte maßgeblich das Industriedesign in der DDR. Nach Ausbildung zum Maschinenschlosser in Glauchau und Studium an der Ingenieurschule für Kraftfahrzeugbau in Zwickau und der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ist er seit 1961 als Formgestalter – seit 1963 freischaffend – in Karl-Marx-Stadt/Chemnitz tätig.

Er unterrichtete industrielle Formgestaltung an der Burg Giebichenstein Halle sowie der Fachschule für angewandte Kunst in Schneeberg. Seine Gestaltungsprinzipien, wie das Austausch und Reparatur ermöglichende „offene Prinzip“, setzen auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit.

Für sein Lebenswerk wurde er 2014 mit dem Bundesdesignpreis ausgezeichnet.