"Landesmuseum im Kaufhaus Schocken"

smac
© smac, Foto: Michael Jungblut

smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

Landesamt für Archäologie
Stefan-Heym-Platz 1
09111 Chemnitz
T: 0371 911 999-0
F: 0371 911 999-99
E-Mail schreiben
Website

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag bis 20.00 Uhr
Montag geschlossen (außer an Feiertagen) sowie Karfreitag, 24./25./31.12. und 01.01.
behindertengerecht shop bewirtung kindergerecht parkplatz

Am 15. Mai 1930 wurde das Kaufhaus Schocken in Chemnitz eröffnet, lockte seine Kunden mit hell erleuchteten Schaufenstern und bot gute Ware zum kleinen Preis. Günstig gelegen zwischen Hauptbahnhof und  Chemnitzer Innenstadt schwingt die Fassade geschmeidig entlang der Brückenstraße – in ihrer Funktionalität und gleichzeitigen Eleganz eine Ikone des Neuen Bauens. Der renommierte Architekt Erich Mendelsohn plante das Gebäude Ende der 1920er Jahre für den in Zwickau ansässigen Warenhauskonzern der Gebrüder Simon und Salman Schocken.

84 Jahre nach der damaligen Eröffnung eröffnete das smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz. Für die dauerhafte Präsentation der Menschheits- und Kulturgeschichte im Freistaat war das Baudenkmal vollständig saniert worden. Heute dient das Kaufhaus Schocken im übertragenen Sinne als Schaufenster der sächsischen Archäologie.

Neben der archäologischen Dauerausstellung befassen sich drei Ausstellungsbereiche mit der „Archäologie des Kaufhauses“: Leben und Wirken des Architekten Erich Mendelsohn, Aufbau und Organisation des Schocken-Warenhauskonzerns sowie der interessanten Persönlichkeit des Kaufmannes, Bibliophilen und Verlegers Salman Schocken. Sie würdigen die wechselvolle Geschichte des Museumsgebäudes.