© web Museum

Das Spinnrad

Die Weberei
MUSEUM OEDERAN
Markt 6
09569 Oederan
T: +49(0)37292 27128
F: +49(0)37292 27129
E-Mail schreiben
Website

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag 12.00 bis 17.00 Uhr
behindertengerecht shop kindergerecht

Wiederentdeckte Naturmaterialien, wie Leinen und Schafwolle, werden in der Handweberei verarbeitet. Die Eigenschaften des Naturproduktes der Schafwolle, wie die Qualität der Wolle, sind entscheidend für die Weiterverarbeitung und die Einsatzmöglichkeiten. Wie entstehen aus einem Wollvlies eine Flocke, ein Flor, ein Faserband, ein Vorgarn und schließlich ein Garn? Der Vorgang nennt sich Spinnen. Zur weiteren Verfestigung des Garnes kann man es verzwirnen. Es werden unterschiedliche Techniken des Spinnens kennen gelernt (Spinnrad, Handspindel).

Als Vorbereitungsmaßnahmen, um ein sauberes Wollvlies zum Verspinnen zu erhalten, muss die Wolle gewaschen, getrocknet und gekrempelt werden. Die selbst hergestellten Garne können am historischen Handwebstuhl als Schussmaterial verarbeitet werden. Es kommt beim Spinnen nicht unbedingt auf die Gleichmäßigkeit des Garnes an, sondern Dünn- und Dickstellen sind entscheidend für Unikate in der Handweberei.

 

Schultyp: Grundschule

Einordnung in den Lehrplan: WE - Werken Kl. 3