Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte Großdubrau

© Elektroporzellanmuseum

Lassen Sie sich einladen zu einer Zeitreise ab 1854 vom Abbau der Braunkohle über die Herstellung von Schamottesteinen und Steinzeug bis zu Hochspannungs-Porzellanisolatoren. Im Elektroporzellanmuseum sehen Sie, wie ein Isolator entsteht oder wie Formen für das Gießverfahren hergestellt werden. Eine besondere Attraktion ist der Rohölmotor von 1938, der wieder Strom erzeugen kann. Sie dürfen beinahe alles anfassen und vor allem auch viel selbst ausprobieren.