Strategische Handlungsempfehlungen für eine lebendige Industriekultur im Landkreis Zwickau

""

Das Strategiepapier zeigt auf, wie Industriekultur als besonderes Potenzial des Landkreises in Wert gesetzt werden kann. Es richtet sich mit seinen Empfehlungen in erster Linie an die politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Entscheidungsträger des Landkreises Zwickau und will sich an der Beschäftigung mit dem Landesthema Industriekultur im Freistaat Sachsen beteiligen.

Das Strategiepapier wurde erarbeitetet von der Fokusgruppe "Lebendige Industriekultur im Landkreis Zwickau". Ihr gehören Vertreter aus Verwaltung, Bildung, Tourismus, Industrie sowie Kultur- und Kreativwirtschaft an und wird durch den Landkreis Zwickau im Rahmen des von ihm geleiteten EU-Projektes InduCult 2.0 organisiert.

Ziel des Papiers ist es:

- lebendige Industriekultur als ein wesentliches Element im Identitätsprofil des Landkreises und seiner Städte und Gemeinden bewusst zu machen, auszuleuchten und zu verankern; 

- darzulegen, auf welche verschiedene Weisen Industriekultur lebendig werden kann;

- strategische Handlungsempfehlungen für einen zeitgemäßen Industriekultur-Fahrplan in die Zukunft zu geben.